Edmond de Rothschild

Willkommen in unserem Fund Center

Diese Website bietet umfassende Informationen über die Fondspalette der Unternehmensgruppe Edmond de Rothschild. Sie ermöglicht einen direkten Zugriff auf die wichtigsten Fondsdaten (Wertentwicklung, Nettoinventarwert, Fondsmerkmale) und auf die dazugehörigen rechtlichen Dokumente.

Bitte wählen Sie zuerst Ihr Land und anschließend Ihr Anlegerprofil aus:
Mobile Logo

MILLESIMA 2024 Unternehmensanleihen

Unternehmensanleihen
Entwicklung des Nettoinventarwerts (23/04/2018)
1.193,80 EUR
Raphaël  CHEMLA–FR0011252360–
Raphaël CHEMLA
Julie GUALINO-DALY–FR0011252360–
Julie GUALINO-DALY
Das Fondsmanagement, das in diesem Dokument gezeigt wird, kann sich im Laufe des Lebenszyklus des Produkts ändern.
Risiko- und Ertragsprofil (1)
1234567
1.193,80 EUR
Entwicklung des Nettoinventarwerts (23/04/2018)
2
1234567
Risiko- und Ertragsprofil
Anlagehorizont
Entwicklung des Nettoinventarwerts (23/04/2018)
1.193,80 EUR
Risiko- und Ertragsprofil
1234567
Anlagehorizont
Raphaël CHEMLA  
Julie GUALINO-DALY  
Das Fondsmanagement, das in diesem Dokument gezeigt wird, kann sich im Laufe des Lebenszyklus des Produkts ändern.
Kontakt

Anlageziel

Über den empfohlenen Anlagehorizont verfolgt der OGAW das Ziel einer jährlichen Wertentwicklung, die über der Wertentwicklung einer französischen Staatsanleihe mit einer Laufzeit bis Oktober 2018 liegt. Hierzu werden Möglichkeiten genutzt, die sich aktuell durch Schuldverschreibungen bieten, die im Wesentlichen auf Euro lauten und von Industrie- und Finanzunternehmen ausgegeben werden.

+ -

Kommentar 29/03/2018

Der März war ein gemischter Monat für Investment-Grade-Unternehmensanleihenmärkte, da eine ausgeprägte Tendenz zur Risikoaversion zu sehen war. Die protektionistischen Maßnahmen der USA, darunter neue Zölle auf Stahl und Aluminium, sorgten für Ängste vor einem weltweiten Handelskrieg und verunsicherte Investoren. Dies führte wiederum zu einer Rally bei langfristigen Benchmark-Anleihen, da die Rendite der 10-jährigen US-amerikanischen Staatsanleihen (Treasury) um 13 Basispunkte und die 10-jährigen deutschen Bundesanleihen um 18 Basispunkte gefallen sind. Die US-Bundesbank Fed hat den Basiszinssatz wie erwartet um einen Viertelpunkt angehoben. Die Prognose bleibt ab jetzt bei zwei weiteren Zinserhöhungen in diesem Jahr. Die Prognose für das Folgejahr wurde etwas offensiver. In Europa waren die Konjunkturzahlen, einschließlich der Inflationsrate, etwas niedriger als erwartet. Die Wahlen in Italien hatten keinen großen Einfluss auf die Märkte, ungeachtet des Erfolgs der populistischen Parteien. Der März war ein sehr schwacher Monat für Kreditmärkte; nahezu täglich weiteten sich die Spreads während des gesamten Monats aus. In den meisten Märkten hat sich das Spread-Niveau jetzt an das Niveau vom September 2017 angepasst. Das gilt auch, obwohl die Emission von Investment-Grade-Unternehmensanleihen in Q1 niedriger ausfiel als erwartet.Nach einem starken und vielversprechenden Start schließt der Kreditmarkt mit negativen Gesamt- und Überschussrenditen schlecht ab. Während die EU in letzter Sekunde von Stahl- und Aluminiumzöllen befreit wurde, wirkt sich das Eskalationspotenzial hinsichtlich eines globalen Handelskonflikts auf die Stimmung aus. Angesichts dessen treten die Zentralbanktreffen überraschenderweise in den Hintergrund: Die US-Bundesbank Fed erhöhte ihren Leitzins um 25 BP auf 1,5–1,75 % und die EZB verbessert ihre Prognose für quantitative Lockerung und unterstützt damit die Ansicht der Wirtschaftswissenschaftler, dass Nettoankäufe von Vermögenswerten dieses Jahr beendet würden. Obwohl die veröffentlichten Konjunkturdaten weiterhin stabil waren, wiesen sie auf eine nachlassende Dynamik hin. Im März waren die EMIs der Eurozone rückläufig und der zusammengesetzte EMI fiel den zweiten Monat in Folge. Die HY-Spreads haben sich im März (iBoxx HY NFI +24 BP bis 291 BP) mit negativen Renditen im zweiten Monat in Folge wieder ausgeweitet. Die iBoxx HY NFI verlor 0,2 % und wurde von Financials (-0,2 %) geringfügig übertroffen. Die meisten Sektoren erlitten Verluste, wobei Bau (+0,3 %), Gesundheitswesen (+0,3 %) und Versorgung (+0,1 %) im März mit dem ebenfalls stabilen Rohstoffsektor zu den stärksten gehören. Technologie (-0,6 %), Öl u. Gas (-0,3 %) und Industrie (-0,3 %) wurden in diesem Monat am stärksten getroffen. CCC notes (-1 %) schnitten im Vergleich zu den beiden Gleichrangigen BB (-0.2 %) und B (-0.1 %) im März unterdurchschnittlich ab, bleiben jedoch seit Jahresbeginn deutlich stärker (+1,5 %). Trotz allem ist Q1 2018 in fast drei Jahren (Q3 2015 -3,45 %) das erste Quartal mit negativen Renditen für Hochzinsanleihen (iBoxx HY NFI -0,68 %), wobei der Großteil des Rückgangs seit Jahresbeginn bei BB notes (-0,98 %) liegt.

+ -

Entwicklung des Nettoinventarwerts

Wertentwicklung (23/04/2018)
Avertissement
Sie sind im Begriff, verschlüsselte historische Daten eines Portfolios herunterzuladen. Bitte beachten Sie, dass die frühere Wertentwicklung keinen Rückschluss auf die zukünftige Wertentwicklung zulässt. Sie kann insbesondere durch die Entwicklung der Wechselkurse beeinflusst werden.

Performance C-EUR Gesamt Annualisierte
Seit 01/01/2018

-0,17%

-0,17%

1 Jahr

-0,32%

-0,32%

3 Jahre

1,07%

0,36%

5 Jahre

10,25%

1,97%

Seit Auflegung

19,38%

3,05%

Seit 01/01/2018 1 Jahr 3 Jahre 5 Jahre Seit Auflegung
Gesamt

Anteil (C-EUR)

Referenzindex

-0,17%

-0,32%

1,07%

10,25%

19,38%

Annualisierte

Anteil (C-EUR)

Referenzindex

-0,32%

0,36%

1,97%

3,05%

*rollierende Zeiträume

Jahresperformance



Fondsdetails

Auflegung (Fonds)
01/06/2012
Auflegung (Part)
01/06/2012
Rechtsform
FCP
Referenzwährung (Fonds)
EUR
Währung (Anteil)
EUR
Mindestanlage
1 Anteil
ISIN-Code
FR0011252360
Nettovermögen (Fonds)
22 M (EUR)
Aufsichtsbehörde
AMF
Verwaltungsgesellschaft
Edmond de Rothschild Asset Management (France)
Domizilland
Frankreich
Maximale Verwaltungsgebühr
0,800 %
Aktuelle Verwaltungsgebühr
0,800 %
Zeichnungs- und Rücknahmebedingungen
Täglich vor 11.00 Uhr MEZ auf Basis des Nettoinventarwerts des Tages
Zeichnungsgebühr
4,00 % max
Rücknahmegebühr
1,00 % max

Dokumentation

Alle auswählen

(1) Der synthetische Risiko- und Ertragsindikator werden auf einer Skala von 1 bis 7 dargestellt. Dieses Bewertungssystem basiert auf den mittleren Schwankungen des NIW im Laufe der vergangenen fünf Jahre, d. h. der Amplitudenänderung des gesamten Portfolios in Hausse- und Baisse-Phasen. Wenn der NIW jünger als fünf Jahre ist, ergibt sich das Rating aus anderen vorgeschriebenen Berechnungen. Die historischen Daten, die beispielsweise zur Berechnung des synthetischen Index verwendet werden, können keinen zuverlässigen Indikator für das zukünftige Risikoprofil darstellen. Die aktuelle Kategorie ist weder eine Garantie noch ein Ziel. Kategorie 1 stellt keine risikolose Investition dar.